BAG: Kranke müssen nicht zum Personalgespräch

Das BAG hat heute entschieden, dass arbeitsunfähig erkrankte Arbeitnehmer grundsätzlich nicht zu einem Personalgespräch beim Arbeitgeber erscheinen muss (Urteil vom 02.11.2016 -10 AZR 596/15).

Bei einer länger andauernden Erkrankung eines Arbeitnehmers verlangt der Arbeitgeber häufig ein Personalgespräch, in dem über den weiteren Einsatz des Arbeitnehmers gesprochen werden soll, und fordert den arbeitsunfähigen Arbeitnehmer auf, zu diesem Zweck in den Betrieb zu kommen. Das Nichterscheinen zum Termin wurde dann mit einer Abmahnung geahndet.

Das BAG hat heute klargestellt, daß ein Arbeitsunfähiger Arbeitnehmer grundsätzlich nicht verpflichtet ist, in den Betrieb zu kommen um an einem Personalgespräch teilzunehmen. Insoweit ist auch eine diesbezügliche Abmahnung wegen des Nichterscheinens aus den Personalakten zu entfernen. Wie immer bedeutet „grundsätzlich“, daß es Ausnahmen geben kann: Wenn das Erscheinen des Arbeitnehmers im Betrieb aus betrieblichen Gründen unverzichtbar ist und der Arbeitnehmer gesundheitlich hierzu in der Lage ist, kann eine Pflicht zur Teilnahme am Personalgespräch bestehen.

About the author

Leave a Reply